Unterstützung


Gefällt Ihnen der nachfolgende Beitrag? Ja?

... dann unterstützen Sie uns bitte durch den Besuch unserer Sponsoren-Webseiten (rechts neben dem Beitrag)
und durch Weiterverbreitung über die am Artikel-Ende sichtbaren SHARE-Buttons!
Vielen, herzlichen Dank!

Samstag, 8. Februar 2014

Brief an einige mutige Parlamentarier



  Brief an einige mutige Parlamentarier
































Vorgeschichte:

Weil einge Nationalräte die „Frechheit“ hatten, in einem Inserat für ein JA zum „Stopp der Masseneinwanderung“ mit immer mehr Muslimen in der Schweiz zu werben – 

hat ein gewisser Herr Bertschinger gegen sie geklagt – das sei Rassismus... ein Wahnsinn! 

Darum hier mein Brief zur Unterstützung dieser weitsichtigen Volksvertreter.


Sehr geehrte Damen und Herren Volksvertreter

Die Ideologie Islam wird einfach viel zu „fin“ behandelt, das muss doch endlich ändern! Diese Kampf-Ideologie missbraucht das Toleranz-Mäntelchen „Religionsfreiheit“ und ist in keinem Atemzuge selber tolerant. Wie denn? Das Parlament sollte endlich darüber beraten! Koran und Hadits müssten den Verfassungen, den Menschenrechten und der UNO-Charta angepasst werden – andernfalls haben doch Muslime keinerlei Anlass und Rechte zur Klage! 

Der Koran ist hetzerisch, mörderisch, frauenfeindlich und hoch rassistisch – das widerspricht unserer Verfassung und dem Lande total! Er ist rundweg frauenfeindlich, er anerkennt nur Allah und seinen Propheten – keine andere Religion. Er verlangt die Verfolgung der Konvertiten und deren Ermordung und verspricht dafür das Paradies mit 72 Jungfrauen. Frauen sind minderwertig, müssen geschlagen werden und jederzeit „bereit“ sein, zum „sähen“! Jeder Mann sollte 4 Frauen ha-ben – Rechte an den Kindern haben sie gar keine, sogar für’s Stillen werden sie bezahlt. 

Noch viel schlimmer ist die Nähe des Korans zu Hitler und den Nazis, denn er trennt die Welt in Gläubige (Muslime) und Ungläubige (alle Nicht-Muslime)! Ungläubige sind zu töten mit dem Schwert, Genannt Djihad. (Darum ist sein Symbol: Zwei gekreuzte Schwerter) Nur so sagt Mohammed erreicht der Moslem das Paradies wiederum mit 72 Jungfrauen. Der Kampf gegen die Ungläubigen nennt sich Djihad. 

In vielen Suren und Versen wird ganz genau beschrieben, wie wir Ungläubigen zu liquidieren sind und der Koran spricht wie Hitler von unwertem Leben... Wollen wir alle nicht endlich die Sache an die Hand nehmen? Jeden Tag zeigen sich doch weltweit die Auswirkungen dieser Lehrbücher...  Es wäre längst an der Zeit, denn Vieles ist morgen schon nicht mehr reversierbar. Ich danke Ihnen allen und wünsche alles Gute:

Willy Schmidhauser, 
Untere Bündt 5, 
8505 Dettighofen, 
052 765 19 19




Klick' Dich hier zur Hauptseite!



Share-It